{im Entstehen} Pullunder Milo

Zur Zeit stricke ich an einem Pullunder „Milo“ für Lillebror. Das Muster gibt es in über zehn Größen für Kinder von Geburt bis sechs Jahr und ist auf Ravelry sehr beliebt. Die Anleitung ist auf Englisch und kostenpflichtig – die Bezahlung geht einfach über, zum Beispiel, Paypal.wip Milo

Ich nutze für die Kindersachen gerne Wolle, die einfach zu pflegen ist gleichzeitig aber aus Naturfasern besteht. Beim Pullunder Milo, und auch bei allen anderen Strickstücken, überlege ich vorher, wann mein Kind das Strickstück tragen soll. Winterpullover können zum Beispiel gerne aus dickerer Merinowolle sein, Socken sollten immer einen Polyamidanteil haben, damit sie beständiger sind und Mützen müssen zwingend aus weicher Wolle sein. Diesen Milo soll der Sohn jetzt im Winter unter der Strickjacke tragen, als zusätzliche Schicht. Wenn wir unterwegs sind möchte ich ihm aber nicht jedesmal drei Schichten ausziehen, weil er sonst unter den Wollschichten schwitzt, weswegen dieser Milo aus einem Baumwolle-Merinowolle Gemisch von Drops ist. Er hält warm, ist weich und, dank superwash-Ausrüstung in der Maschine waschbar.

Der Milo wird von oben nach unten in der Runde gestrickt. Damit entfällt das lästige Zusammennähen einzelner Strickteile. Die vielen Größen machen das Strickstück passgenau und angenehm zu tragen. Persönlich ändere ich immer die Länge von Stricksachen und füge gern ein paar Zentimeter an Länge hinzu, so auch hier. Kindersachen haben eine Tendenz nach oben zu rutschen, außerdem wachsen die Kleinen ja immer noch. Da die Anleitung kostenpflichtig ist, werde ich hier keine detaillierten Angaben zum Muster machen. Die Anleitung ist jedoch sehr gut beschrieben und das Muster und die Konstruktion sehr einfach. Interessierten kann ich das Muster sehr empfehlen, dies ist schon mein fünfter Milo!

Oft fragen mich andere Eltern, wann ich denn stricke. Nun, ganz so einfach ist es bei drei Kindern nicht, Zeit zum Stricken zu finden. Ich muss einerseits genau abwägen, was ich noch schaffen muss und will, aber muss mir auch aktiv Zeit nehmen zum Stricken. Das ist dann eben meine Zeit – sie ist jedoch nie genug, dafür gibt es einfach viel zu viele Muster und Wollfärbungen die noch ge- und verstrickt werden wollen.

10 Kommentare:

  1. Oh, ein Milo war auch noch auf meiner Liste…. (achja, die Strickliste…)

    Wunderschöne Farbe <3

  2. Pingback:Garter Stitch Rip Babydecke ⋆ Kraftling

  3. Hallo, bin auch dabei für mein Enkelkind einen Pullunder / Milo zu stricken.
    Kann mir jemand helfen?
    Wie stricke ich die „schöne“ Kante zum Übergang durch abnehmen?
    Von kraus rechts zu glatt rechts.
    Danke! 🤗

    • Ach, wie schön, da wird sich das Enkelkind freuen! Die „Kante“ kommt, wenn du als letztes eine linke Reihe strickst, bevor du danach glatt rechts weiter strickst.

      Viele Grüße und viel Spaß beim Stricken!

      • Danke schön mal! Leider habe ich schon viele Varianten zum Anfang ausprobiert…. Aber noch nicht die Richtige😢. Wo? fange ichan??? Träger? Dann Runden oder Vorder- und Rücktril getrennt und dann auf Rundnadel?
        Danke im voraus 😘

  4. Wo ist der Anfang beim Milo Pullunder?
    Mit den Trägern beginnen?

    Danke!

    • Liebe Karin,
      deine Frage habe ich in meinem Beitrag sogar beantwortet:

      Der Milo wird von oben nach unten in der Runde gestrickt.

      Ich empfehle dir die Anleitung zu kaufen. (Link führt auf die Ravelry-Seite des Musters, Werbung, unbeauftragt). Damit hast du alle Angaben. Das Muster ist auch sehr leicht und eingänglich beschrieben, mit einen Übersetzungsprogramm kannst du dir die Anleitung auch online übersetzen lassen.

      Bitte verstehe, wenn ich dir hier nicht detailiert beschreibe, wie der Milo gestrickt wird, damit würde ich aber die Kopierrechte der Eigentümerin des Musters verletzen.

  5. Hallo Kate,
    danke für den Hinweis…. Von oben nach unten👌. Nach gefühlten 25 Versuchen habe ich es hin bekommen und bin ganz begeistert 🤗. Die Anleitung konnte ich nicht kaufen, da ich kein PayPal habe, aber nun wächst der Milo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.